Gut zu wissen

20.06.17: Golferellenbogen pünktlich zur BMW international open in München

Epicondylitis ulnaris humeri schimpft sich der Fachausdruck für eine Entzündung auf der Innenseite der Sehnenansätze am Ellenbogengelenk – Golferellenbogen im Volksmund!

Diese Überlastung kommt häufig durch einseitige Belastung wie Mausführung am PC, Handwerksarbeiten oder Schlägersport (daher vielleicht auch der Name!). Man sollte aber auch die Halswirbelsäule nicht außer acht lassen, da hier die Versorgungsgebiete für den Ellenbogen liegen und selbst Faszienverklebungen im Schulter- und Oberarmbereich können dieses Symptom hervorrufen:
–  Schmerzen am Muskelansatz bei Betätigung oder Belastung der Muskulatur

Weiterlesen

31.05.2017: Wenn sich´s mal wieder staut

Venenschwäche, Krampfadern und schwere Beine haben bei diesen Temperaturen Hochsaison. Aber warum staut sich „Wasser“ in den Beinen an? Die Ursachen können sehr verschieden sein z.B. genetische Faktoren für eine Veneninsuffizienz (Venenschwäche), starkes Übergewicht, erhöhter Östrogenspiegel während der Schwangerschaft, Störungen wie Verklebungen und Narben im kleinen Becken oder Bauchraum und Bindegewebsschwäche. Weiterlesen

10.05.2017: Magnesium- ein wichtiges Mineral

Viele Menschen kennen Magnesium vor allem als „Sportlermineral“ und nehmen es, um Beschwerden wie Muskelkrämpfe oder Muskelkater nach dem Sport zu lindern.
Dabei kann Magnesium viel mehr als das. Es ist ein sehr wichtiger Mineralstoff, der bei vielen Reaktionen des Fett-, Kohlehydrat- und Eiweißstoffwechsels eine Rolle spielt und ist essentiell für die Bildung einer ganzen Reihe wichtiger Enzyme.
Es ist unentbehrlich für das Gleichgewicht der Mineralstoffe, hilft unserem Herzen im Takt zu schlagen, steigert die Insulinwirkung und sogar bei der Neigung zu Nierensteinen, wurde eine vorbeugende Wirkung beobachtet. Weiterlesen

24.04.17: Zwerchfell

Was ist eigentlich dieses Zwerchfell und wofür brauchen wir das? Wenn Sie jetzt einmal tief durchatmen, wird Ihr Zwerchfell (Fachsprachlich Diaphragma thoracale) beim Einatmen angespannt, die Lunge füllt sich und beim Ausatmen erschlafft es, die Lunge leert sich. Also einer unserer wichtigsten Muskeln im Körper! Das Zwerchfell trennt die Brusthöhle von der Bachhöhle. Weiterlesen

11.04.2017: Endometriose: eine wenig bekannte Erkrankung

Wie schon im letzten Artikel geht es heute um ein Thema, das Frauen betrifft.
Es ist uns ein Anliegen diese Erkrankung vorzustellen, da sie relativ häufig ist (bis zu 13% der gebärfähigen Frauen), jedoch oft erst sehr spät diagnostiziert wird.

Es handelt sich um die Endometriose, eine hormonabhängige, gutartige Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut. Dabei bilden sich ausserhalb der Gebärmutter „Inseln“ von Schleimhaut, die dem normalen Menstruationszyklus unterliegen, sich also auf-u.abbauen. Diese sogenannten Herde liegen meist an den Eierstöcken, aber auch an Scheideninnenwand oder Darmwand können sie vorkommen. Weiterlesen

28.11.17: ausstrahlende Schmerzen

Nicht selten stellen sich in der osteopathischen Praxis Patienten vor, die unter ausstrahlenden Schmerzen leiden. Häufig ist es der gut bekannte „Ischias“, der Probleme bereitet, oft aber auch Beschwerden in den Armen oder Händen.

Was steckt dahinter, wenn sich Schmerzen, Kribbelgefühl oder Taubheit in den Extremitäten ausbreiten?

Grundsätzlich können verschiedene Strukturen für die Symptomatik verantwortlich sein. Nerven, Blutgefässe, aber auch Muskeln können ausstrahlende Schmerzen verursachen.
Das bekannteste Beispiel ist hier der Bandscheibenvorfall, bei dem Bandscheibengewebe gegen eine Nervenwurzel drückt und somit zu den oben genannten Erscheinungen führen kann.

Weiterlesen

20.02.17: PMS (Das prämenstruelle Syndrom)

Viele Frauen kennen es, die Tage von den Tagen! Einmal im Monat leiden viele Frauen vor einsetzen Ihrer Periode unter Folgenden Symptomen: Schlechte Laune/ Reizbarkeit/ depressive Verstimmung, Kreislauf- und Verdauungsprobleme, Wassereinlagerungen, Gewichtszunahmen, Schmerzen in Bauch/ Rücken/ Beinen, Kopfschmerzen bis hin zur Migräne! Weiterlesen

31.01.2017: Spuckkinder und Speikinder sind (keine) Gedeihkinder

Die „Weisheit“, Babies, die viel Spucken würden gut gedeihen, ist längst überholt. Doch was kann dahinter stecken, wenn bei einem Spuckkind öfter die Milch wieder hochkommt?
Einerseits ist das gesamte Verdauungapparat eines Säuglings noch unreif. Auch das ausgeklügelte System des Magens. Das heißt, der Mageneingang schließt einfach noch nicht so sicher, wie bei einem Erwachsenen. Das Baby spuckelt öfter mal nach einer Mahlzeit. Doch wenn das Kind sehr häufig spuckt und vielleicht sogar viel weint und unglücklich erscheint, können  auch andere Faktoren eine Rolle spielen. Weiterlesen

03.01.2017: Wunderwerk Leber!

Unser wichtigstes Stoffwechsel- und Entgiftungsorgan ist die Leber. Sie baut täglich körpereigene/ körperfremde Stoffe, Gifte und Hormone ab. Sie baut Proteine in wichtige Aminosäuren um, speichert und stellt Vitamine bereit, sorgt für die Blutgerinnung im Körper und hilft bei der Verdauung und v.a. beim Eiweißabbau. Sie arbeitet also rund um die Uhr! Weiterlesen